Neue Medien und die Bedürfnisse junger Menschen (im Netz)

Moderne Spiele und soziale Netzwerke sprechen die Bedürfnisse junger Menschen gezielt an, um eine möglichst starke Bindung zwischen dem Medium und seinem Nutzer zu erzeugen. Diese Bedürfnisse sind bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen manchmal sehr unterschiedlich. Es gibt aber auch eine Reihe an grundsätzlichen Interessen, Wünschen und Zielen, die nahezu jedem Menschen in seiner Entwicklung vom Teenager zum Erwachsenen begegnen. In diesem Fall spricht man von sogenannten "entwicklungsspezifischen Bedürfnissen". Diese Bedürfnisse haben sich seit dem Aufkommen der neuen Medien sehr verändert. Wie? Das hat die Studie "Circuit of Cool" der MTV Networks (2007) erforscht und zusammengefasst.

Bedürfnisse von Jugendlichen

*IM = Instant Messaging

Quelle: Circuit of Cool, MTV Networks 2007

Neue Medien sprechen diese Bedürfnisse von Jugendlichen nicht nur gezielt an, sie adressieren sie auch in einem besonders hohen Ausmaß. Dem Bedürfnis Bestätigung zu erfahren, kann z.B. durch die Reichweite der sozialen Netzwerke viel intensiver nachgegangen werden als im realen Leben. Wer ein Bild von einem neuen Look hochlädt, erhält dafür in den sozialen Netzwerken mehr "Likes", als er in der realen Welt an Komplimenten und Zuspruch für diesen Look erhalten würde. Solche Erlebnisse können nahezu süchtig machen. Mit welchen suchtfördernden Mechanismen in digitalen Spielen und sozialen Medien gearbeitet wird, haben wir separat aufgelistet.